Dieser Ochsenball bleibt für Könige ein besonderes Datum ...

... denn ab sofort stellen wir das designierte Sieglarer Dreigestirn 2014!

Aktuell

21 Uhr: Showdown für unseren noch jungen Karnevalsverein. Keine Zeit mehr fürs Lampenfieber. Einmarsch! Alle elf Könige unterwegs durch eine Gasse des Applauses zur Bühne. In wenigen Minuten wird Ortsringvorsitzender Matthias Esch das designierte Dreigestirn 2014 vorstellen. Wir haben es vor einem Jahr selbst noch nicht geglaubt, dass es zu diesem Termin kommen würde. Also zurück zum Film: Alle Könige unterwegs. Natürlich das Dreigestirn mit Präsi Stephan Offermanns (Stephan, der Allererste!), Jungfrau Rafaela (Ralf Meurer) und (mein) Bauer Stephan Römer.

Und da wir Könige in unserem jecken Vorgehen immer wieder auch unkonventionelle Wege beschreiten: Alle Könige sind in dieser Session Adjus. Allen voran Heinz Wäldl als Prinzenführer. Gefolgt von Alex Pyzalski (Prinz), Roland Gäntgen (Jungfrau), Carsten Seim (Bauer),  Norbert Uhlenbrock, Sven Buks, Wolfgang Schmitz-Mertens und Rolf Schumacher. Und dann war da noch jemand in weinroter Koch-Uniform: Könige-Wohnzimmer-Chef Arno Niederquell. Er war eigentlich nur als Zuschauer gekommen. Durch königliches Ad hoc-Dekret wurde er mit einer Jecken-Kappe ausgestattet und in die royale Karawane eingereiht. Große Gefühle auf der Bühne! Willi Ostermann und dessen Sehnsucht, "zo Fooß nach Kölle zu jonn", die ärm Frau Palm. Und dann: unsere neue Sieglar-Hymne! He stommer zosamme.

Zusammen standen alle auf. Das Licht om Saal ging aus, Wunderkerzen und Feuerzeuge wurden geschwenkt. Ein karnevalistisches Coming out, um es neudeutsch zu sagen. Einer aus dem Dreigestirn hat sich - kein Schmu! - am anderen Tag im Könige-Kreis per Mail für "den schönsten Tag meines Lebens" bedankt. Es sind diese Momente, für die sich die Arbeit, der Aufwand und die Vorbereitung lohnt. Wir machen diese Erfahrung zum ersten Mal. Andere, die gestern im Saal stehend applaudierten, haben sie schon hinter sich. Respekt, meine Herren! (und meine Damen, wenn Prinzessinnen da waren. In Sieglar haben wir in der Regel nur Dreigestirne – mit jecken YX-Chromosomen. Aber Prinzessinnen der Herzen sind unsere Lööre Mdächen für dieses Dreigestirn jederzeit!

Wir haben nun eine Ahnung davon, was auf uns zukommt. Wie schön. Danke Hoofe volle Lööre für den festlichen Rahmen, in dem wir uns vorstellen durften.

Und wie wunderbar war der Zuspruch von vielen Besuchern und Beobachtern bei der After-Show-Party mit DJ Jürgen Zimmermann! Dieser Verein ist die Verkörperung des kölschen Sprichwortes: Et hätt noch emmer joot jejange.

Und eins, das ist doch klar: In unserem Veedel stommer zusamme. Und wir Könige vom Pompe Jupp e. V. von 2008 sind für Euch da! Versprochen im Namen von Stephan dem designierten Ersten.

Fotos: Kay-Uwe Fischer (die meisten!) und Carsten Seim für das Dreigestirn 2014, für Loor und die Könige vom Pompe Jupp!