Sommerfest der Los Bombelinos mit kölschen Chansons

Natürlich beim Pompe Jupp - natürlich mit Jan Hausmann und Uli Meyer - natürlich gute Stimmung

Aktuell

Bombi-Sommerfest in Sieglar

Los Bombelimos hatten zum Sommerfest in die Gaststätte Pompe Jupp eingeladen. Und sie waren da: Ortsringsvorsitzender Matthias Esch, Ortsvorsteherin Gisela Günther, Sieglars Heimathistoriker und Stadtrat Kurt P Schneider, Delegationen der Sieglarer Vereine (Hoofe volle Lööre, Jecke Lööre), das Feuerwehr-Dreigestirn um Tobias Diepenseifen, die Könige (vertreten durch den Autor, Präsident unabkömmlich wegen Golf-Aktivitäten in Österreich).

Kleine Bühne vor der Gaststätte: Drauf stand die kölsche Chanson-Sängerin Gaby Koof und Akkordeon-Begleiter Wolfgang Jägers. Nicht nur durch ihre Auftritte in der kölschen Altstadt-Kneipe "Söckchen", Wohnzimmer der 3 Söck, ist sie in der Domstadt mit ihren getragenen nachdenklichen Liedern ein Geheimtipp unter Mundart-Fans. Sie trat auch beim Fischessen der Blauen Funken auf. Und natürlich auch bei „Musik und Klaaf im Tanzbrunnen“. Ihre Lieder sind vielfach kölsche Adaptionen französischer Chansons. Und das macht sie gut. Ausdrucksstark, blond, sympathisch. Das Richtige für einen lauen Sommerabend. Geschlossene Gesellschaft beim Pompe Jupp, und doch so offen für alle, die wie die Bombelinos die besondere rheinische Lebensart schätzen. Jan Hausmann, Uli Meyer und alle die anderen, die hochzeitshalber leider nicht dabei sein konnten: Bis - hoffentlich - nächstes Jahr im Sommer.

Fotos und Text: Carsten Seim für die Könige vom Pompe Jupp e. V., Karnevalsverein im schönen Sieglar.