Richard Pfaender ist von uns gegangen

Trauer um einen statsen Kerl und begeisterten Karnevalisten

Aktuell

Richard Pfaender - Könige Sieglar

Wir sehen Richard Pfaender und seine Frau Ramona beim Troisdorfer Karnevalszug. Die Jecke Lööre hatten dort die Fahne Sieglars auf einem von den Los Bombelinos gestellten Wagen hoch gehalten. Richard Pfaender ist verstorben. Sieglarer Karnevalisten und viele andere, die ihn kennen, trauern um diesen statsen Kerl, dessen Fröhlichkeit ansteckend und dessen sonores Lachen raumfüllend war. Am Samstag, 29. Juni, findet die Trauerfeier statt.

Richard Pfaender ist Vater der stellvertretenden Vorsitzenden der Jecke Lööre, Gabriele Pfaender. Ihr, seiner Frau Ramona und den vielen anderen, die Richard Pfaender verbunden waren, gilt unser Mitgefühl. Vielen - vor allem auch den Älteren - ist Richard Pfaender als Kommunalpolitiker bekannt. Er saß langjährig im Stadtrat, und der Schreiber dieser Zeilen erinnert sich noch an ihn im Ratsstaal des (leider) abgerissenen Sieglarer Rathauses. Richard Pfaender war in den 80er-Jahren auch Mitglied im Sonderausschuss für Altenrath und hat an der für Troisdorf sicher historischen Integration des Heidedorfes  mitgewirkt. Eine freundschaftliche Beziehung hatte Richard Pfaender auch zu Troisdorfs früheren Stadtdirektor Heinz-Bernward Gerhardus, der als Gast bei seinem letzten runden Geburtstag vertreten war. 

Die Könige vom Pompe Jupp e. V. überreichten Richard Pfaender in der vergangenen Session ihren Sessionsorden. Die Verleihung fand im privaten Umfeld statt, weil Richard Pfaender bereits zu diesem Zeitpunkt von Krankheit gezeichnet war. Wir behalten diesen liebenswürdigen Mitkarnevalisten in ehrendem Andenken!

Carsten Seim für die Könige vom Pompe Jupp e. V.